Nichts verpassen!
Mitglied werden

Was kommt nach dem ersten Entwurf des Romans?

Funktioniert deine Szene - Teil 2

Szenen schreiben, die Leser begeistern

Wenn man weiß, wie eine Szene aufgebaut sein muss, weiß man auch, wie man die Szene überprüfen kann. In diesem Artikel lernst du, wie du erkennen kannst, ob deine Szene funktioniert.

 

Funktioniert deine Szene - Teil 2 - Szenen schreiben, die Leser begeistern

12. Apr 2019 0

Schreibe bessere Szenen mit diesen 2 Tipps. Erfahre mehr über den Link. Lerne, wie Szenen aufgebaut sind und wie du testen kannst, ob deine Szene in deinem Roman funktioniert.Mein Blog dreht sich vor allem um die Konzepte, wie man das eigene Schreibhandwerk auf ein neues Level heben kann. Wie schreibt man ein Buch? Oder noch besser, wie schreibt man einen Roman, der seine Leser begeistern wird?

Wie schreibt man eine Geschichte, die funktioniert?

Ob eine Geschichte funktioniert, klingt einfacher, als die Anwendung der zahlreichen Analyseverfahren, um herauszufinden, ob eine Story die Erwartungen der Leser erfüllt. Wenn wir die globale Geschichte betrachten, fragen wir uns: Entwickelt sich die Handlung vom Anfang zum Ende in einem Verlauf, der die Entwicklung der Figur als Konsequenz der überstandenen Herausforderungen und den damit verbundenen Krisenentscheidungen mit sich bringt?

Wenn wir stärker ins Detail gehen und die Einheiten einer Geschichte betrachten, dann stellt sich ganz klar heraus, dass nicht die globale Geschichte das Interesse des Lesers hält, sondern ihr Mikrokosmus. Sprich: Ist jede einzelne Szene stark genug, den Leser in der Geschichte zu halten? Trägt die Szene zur Geschichte bei? Bringt sie die Handlung voran? Bringt sie den Protagonisten näher an sein Ziel oder entfernt er sich wieder von seinem Ziel? Gibt es ein Ereignis, das aus einem Konflikt zwischen zwei oder mehreren Figuren herauswächst? Gibt es Komplikationen? Eine Krise?

Wenn man weiß, wie eine Szene aufgebaut sein muss, weiß man auch, wie man die Szene überprüfen kann.

 

In diesem Artikel möchte ich näher darauf eingehen, wie man als Autor seine eigenen Szenen analysieren kann, sodass diese kleineren Einheiten einer Geschichte ihren Zweck erfüllen, und den Leser durch die Geschichte führen.

Anmerkung: Funktionierende Szenen schreiben zu können, bedeutet nicht, dass auch die globale Geschichte funktioniert.

Das Konzept des Aufbaus einer Szene kann auf die globale Geschichte übertragen werden.

Ich rate jedem Autor jedoch, dass er vor der Überarbeitung seines Manuskripts kontrolliert, ob die gesamte Geschichte funktioniert. Die gesamte Geschichte sollte stimmig sein, bevor man sich im Detail verliert.

 

Lese hier den ersten Teil zum Szenenhandwerk: Was ist das Wichtigste bei einer Szene?

 

Wer jedoch gerade seinen Roman schreibt, für den ist es umso wichtiger im Hinterkopf zu behalten, welche Anforderungen eine jede Szene mit sich bringt.

Mehr dazu erfährst du in diesem Artikel.

 

Wie definiert sich eine Szene in einem Roman?

Szenen sind für Autoren die Grundbestandteile ihrer Geschichte. Es mag mühselig sein, ihr Konzept zu erlernen, aber wenn man das Schreiben von Szenen beherrscht, ist dies in Quantumsprung in der Fähigkeit eines Autor einen mitreißenden Roman schreiben zu können.

 

Der Aufbau einer Szene

Schreibe bessere Szenen mit diesen 2 Tipps. Erfahre mehr über den Link. Lerne, wie Szenen aufgebaut sind und wie du testen kannst, ob deine Szene in deinem Roman funktioniert.Beim ersten Schritt der Analyse einer Szene gilt es herauszufinden, ob alle fünf Bestandteile des Geschichtenerzählens in der Szene vorhanden sind. Das heißt, die Figur muss in der Szene ein Ziel verfolgen (bewusst oder unbewusst).

Beispiel Chinatown:

In Chinatown konfrontiert der Privatdetektiv Gittes die Frau Hollis Mulwray mit seinem Verdacht, dass sie der Mörder ihres Ehemanns sei. Sein Ziel: Ihr Geständnis zu hören.

Dieses Ziel ist das auslösendes Ereignis für die Szene. Baustein Nr. 1. Es ist ein kausales auslösendes Ereignis, weil es nicht zufällig eintritt, sondern von einer Figur beabsichtigt wird.

Baustein Nr. 2 sind die steigenden Komplikationen, die eine Figur an der Erreichung ihres Zieles hindern. Für den Privatdetektiv sind es einerseits seine Gefühle für die Frau (er liebt sie), andererseits scheint er an sie nicht heranzukommen.
Ihr Ziel in der Szene ist es, ihr Geheimnis weiterhin für sich zu behalten.

Die letzte steigende Komplikation ist der Wendepunkt der Szene (Baustein Nr. 2a), der entweder durch eine Aktion oder eine Offenbarung eintritt. Von Mulwray aus betrachtet, ist der Wendepunkt eine Aktion. Er gibt ihr eine Ohrfeige, weil er wissen will, wer Katherine ist. Die Frau bricht in Tränen aus und diese Aktion, die Ohrfeige, ist ihr Wendepunkt, der sie von 'ein Geheimnis bewahren' zu 'ein Geheimnis gestehen' bewegt.

Für den Privatdetektiv ist ihr Geständnis auch ein Wendepunkt, jedoch ist es eine Offenbarung (neue Information kommt ans Tageslicht). Dieser Wendepunkt katapultiert die Figur in eine Krise (Baustein Nr. 3). Soll er sie der Polizei übergeben oder soll er ihr helfen? Wer Chinatown kennt, weiß, dass Gittes nach Wiedergutmachung trachtet.

Der Höhepunkt (Baustein Nr. 4) ist die Entscheidung, welche die Figur als Antwort auf die Frage in der Krise trifft.

Die Auflösung (Baustein Nr. 5) ist die Konsequenz dieser Entscheidung. Für den Privatdetektiv steht demnach seine Lizenz auf dem Spiel, wenn er ihr hilft. Aber er setzt alles daran, ihr zu helfen, denn damals in Chinatown musste die Frau, die er liebte, mit dem Leben bezahlen.

Wenn eine Szene über alle Bestandteile verfügt, dann ist dies ein gutes Zeichen, dass sie funktioniert. Aber es gibt noch mehr, auf was man achten muss.

Hier ist eine Liste mit Blogbeiträgen zu den einzelnen Einheiten, falls du dich näher belesen möchtest:

 

Wenn deine Szene nicht über diese fünf essentiellen Bausteine verfügt, ist sie nur Exposition. Wenn die Informationen dieser Szene wichtig sind, versuche, diese Information in einer Szene in einem Wendepunkt als Offenbarung zu verpacken. Sprich, die Hauptfigur erfährt etwas, dass sie in eine Krise bringt.

Wenn deine Szene über diese fünf Bausteine verfügt, ist es an der Zeit, eine weitere Ebene hinzuzufügen, um die Bedeutung der Szene zu verstärken.

 

Es ist an der Zeit, das Ereignis der Szene zu identifizieren.

Was ist ein Ereignis in einer Geschichte / in einer Szene?

Mit dem Ereignis der Szene hatte ich auch meine Schwierigkeiten. Entweder formulierte ich die Zusammenfassung der Szene in einem Satz oder schrieb auf, was für eine Handlung in der Szene vorgefallen ist. Größtenteils war der Satz eher ein Hinweis darauf, was in der Szene passiert ist.

Pride and Prejudice: The Story Grid Edition

Aber das Ereignis der Szene bezieht sich darauf, wie die Szene die Handlung voranbringt.

Shawn Coyne nennt dieses Ereignis das Story Event.

In dem Buch Pride and Prejudice: The Story Grid Edition definiert Shawn Coyne das Story-Ereignis wie folgt:

"A story event is an active change of life value for one or more characters as a result of conflict (one character’s desires clash with another’s)."

Deutsch: Ein Ereignis in einer Geschichte ist ein aktiver Wandel des Kernwertes für ein oder mehrere Figuren als Ergebnis eines Konflikts. (Was eine Figur will, kracht mit dem zusammen, was eine andere Figur will.

Hier geht es um die fünf Bausteine einer Szene, aber anstatt diese aufzulisten, beziehen wir uns darauf, was ihr Zweck ist.

Wie wir bereits wissen, braucht jede Szene einen Konflikt. Dieser Konflikt verstärkt sich so lange, bis der Protagonist nicht mehr weiß, wie er mit der Situation umgehen soll. (Szenen verfügen über die steigenden Komplikationen, die sich bei zu dem Wendepunkt aufstauen, der den Protagonisten in die Krise stürzt.) Der aktive Wandel des Kernwertes geschieht durch den Wendepunkt, die Krise und den Höhepunkt der Szene.

Der Protagonist befindet sich am Ende der Szene (Auflösung) demnach an einem anderen Punkt als am Anfang (auslösendes Ereignis).

So beginnt man eine Szene zu analysieren.

 

Klar, es braucht Übung, um das die Bausteine einer Szene korrekt zu identifizieren.

David Mamet lehrte in seinem Schauspielunterricht, dass man eine Szene immer zuerst auf zwei Arten betrachten sollte: Man sollte sich fragen, was die Figuren buchstäblich in der Szene tun (das Offensichtliche - z.B. Sie trinken Kaffee; Sie jagen sich; Sie streiten ...) und was ihre essentielle Aktion ist (Frage: Auf was zielt der Subtext der Handlung/des Gesagten ab?). Hier geht's zum Beitrag: Was Figuren wollen und wie es ihre Handlung bestimmt.

McKee Story

Robert McKee erweiterte das Konzept in seinem Buch 'Story' und fügte hinzu, dass man auch immer den Wert kontrollieren sollte, der beschreibt, wie sich die Szene vom Anfang zum Ende hin wandelt.

 

Diese beiden Verfahren, sowohl von Mamet als auch McKee, sind die ersten Schritte, wenn du eine Szene analysieren möchtest.

 

Nächste Woche gehe ich auf drei weitere Möglichkeiten ein, wie du überprüfen kannst, ob deine Szene funktioniert.

Wenn du den Artikel nicht verpassen möchtest, melde dich für meinen Newsletter an.

 

Hast du noch Fragen zu diesen beiden Methoden, um zu überprüfen, ob deine Szene funktioniert? Wenn ja, lass es mich in den Kommentaren wissen. Danke!



alt
Storyanalyse.de

Melanie Naumann hilft Autoren, ihren besten Roman zu schreiben.

Melanie Naumann schreibt Thriller, studierte Sprache und bildet sich seit 2015 als Lektorin fort. Aus der Liebe zum Lektorat entstand zuerst ein Schreibblog, Ende 2018 dann Storyanalyse.de, um Autoren Hilfestellungen zum Schreiben und Lektorieren ihrer Manuskripte zu geben.

Melanie orientiert sich an den Story Grid Erkenntnissen von Shawn Coyne, da sie die Art des Lektorats des US-amerikanischen Lektors als die hilfreichste Methode empfindet, um herauszufinden, ob Geschichten funktionieren.

  • Newsletter
  • Lernen wir uns kennen.
  • Alle Beiträge

Wie du die Erwartung deiner Leser erfüllst

Der E-Mail Kurs um bessere Geschichten zu schreiben

Erfahre nicht nur, wie man Geschichten schreibt, welche die Anforderung deiner Leser an deine Geschichte erfüllen, sondern erhalte außerdem den PDF-Leitfaden dazu: 7 Schritte, wie du mit dem Lektorat beginnst.

Ich helfe Young Adult und Thrillerautoren, ihren besten Roman zu schreiben.

Kostenloses Telefongespräch

Um zu entscheiden, ob ich dir eine Hilfe sein kann, biete ich jedem Autor ein erstes, kostenloses Kennenlerngespräch an. Für dieses Gespräch nehme ich mir eine Stunde Zeit, in der wir über deinen Plot, dein Manuskript oder die Probleme sprechen, mit denen du gerade kämpfst.

Einfach über den folgenden Link einen Telefontermin mit mir vereinbaren und ich rufe dich zu der vereinbarten Zeit an.

Dein Kommentar

Kommentare 0


Lerne, wie man Szenen schreibt

Analyse einer Szene

Lerne, wie man perfekte Szenen schreibt. Am Beispiel einer deiner Szenen gebe ich dir Hilfestellungen, wie eine Szene aufgebaut sein muss.

Mehr erfahren

Vor dem Schreiben

Analyse deines Plots

Bevor du Wochen oder Monate ins Schreiben deiner Geschichte investierst, kann ich dir helfen herauszufinden, ob das Gerüst deiner Geschichte hält oder es Verbesserung bedarf.

Mehr erfahren

Nach dem ersten Entwurf

Analyse deines Manuskripts

Dein erster Entwurf ist geschrieben? Mit Hilfe dieses Lektorats analysiere ich deine Geschichte und gebe dir konkretes Feedback, welche Stellen verbessert werden müssen, um die Erwartung der Leser zu erfüllen.

Mehr erfahren